Top menu

Deutsch-Amerikanische Freundschaftswochen in Cooke Barracks wiederbelebt

Eine deutsch-amerikanische Freundschaftswoche kompakt an einem Tag: Das ist das „Remember Cooke Barracks“-Festival am 2. Juli in Göppingen

Deutsch-Amerikanisches Freundschaftsfest Remember Cooke Barracks in Göppingen. -- Bild: Staufen Plus -  Agentur für Kommunikation und Werbung

Deutsch-Amerikanisches Freundschaftsfest „Remember Cooke Barracks“ in Göppingen. — Bild: Staufen Plus –
Agentur für Kommunikation und Werbung

Göppingen. Das Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsfest wird in den Göppinger „Cooke Barracks“ für einen Tag wiederbelebt, der zentrale Veranstaltungsort ist die alte Werfthalle und der Dr.-Herbert-König Platz. Am kommenden Sonntag, den 2. Juli findet zur Erinnerung an den Abzug der Amerikaner vor 25 Jahren das Festival „Remember Cooke Barracks“ im heutigen Stauferpark statt. Um an die Zeit als die US-Armee noch in Göppingen stationiert war, hat der Veranstalter mit Umfrangen die alten und beliebtesten Attraktionen des Deutsch-Amerikansichen Freundschaftsfest ermittelt, mit dabei ist das Wurfspiel „Dunk the Clown“ und Bull-Riding und auch ein Dutzend Food-Trucks die deutsche und amerikanische Küche anbieten. Für die Unterhaltung beim Tribute zum „Deutsch-Amerikanischen Volksfest“ in Göppingen sorgen mehrere Bands & Musiker, darunter die Band aus ehemaligen US-Soldaten sowie eine Elvis-Presley-Tribute-Show.

--- Anzeige ---


Auch das bei amerikanischen Volksfesten beliebte Spiel Dunk the clown wird Sonntag angeboten. -- Bild: Staufen Plus -  Agentur für Kommunikation und Werbung

Auch das bei amerikanischen Volksfesten beliebte Spiel „Dunk the clown“ wird Sonntag angeboten. — Bild: Staufen Plus –
Agentur für Kommunikation und Werbung

Um die Geschichte des Wandels und der Veränderung zu erklären werden drei erfahrene Stadtführer unter anderem in geführten Busrundfahrten in einem original amerikanischen Schulbus die Geschichte der Amerikaner in den Cooke Barracks und des Wandels der vergangenen 25 Jahre im Göppinger Stauferpark erklären. Begleitet wird die Veranstaltung von Präsentationen historischer Militärfahrzeuge und amerikanischer Oldtimer.

Hintergrund
Vor 25 Jahren hat die US-Army nach dem Ende des Kalten Kriegs ihre Airbase in den Göppinger Cooke Barracks verlassen. Rund 3000 Soldaten der amerikanischen Besatzungsmacht waren im Schnitt auf dem Militärgelände im Einsatz – oftmals samt ihren Familien. Regelmäßig wurden deutsch-amerikanische Freundschaftswochen gefeiert. Die US-Army gab den Göppingern dann einen Einblick in ihre Arbeit und ein Besuch auf dem sonst verschlossenen Militärgelände war möglich.

Programm

Werfthalle
11.30 Uhr – Offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister Guido Till und Ehrengästen sowie der Blaskapelle Hohenstaufen
12.30 Uhr – Cheerleading – Ivories
— Live-Band: Pale Heart (60er, 70er Jahre Blues Rock, Soul, R‘n‘B, Funk)
13.30 Uhr – Squaredance – Staufen Knights
— Boogie Woogie Show
— Live-Band: Riktik (Rock)
15.00 Uhr – Squaredance – Staufen Knights
— Boogie Woogie Show
— Live-Band: The County Boys (Countrymusic)
16.30 Uhr – Line Dance – Wild Buffalos
– Boogie Woogie Show
– Live-Show: Elvis Rock’n‘ Roll Show mit Band („Elvis Presley will never die“-Fanclub)
18.00 Uhr
– Line Dance – Wild Buffalos
– Live-Band: Kick the Cat (Rock 70er, Funk, Soul)

Freigelände
13.30 Uhr – Cheerleading – Ivories
— TSB – Hip-Hop-Tanzgruppen
14.00 Uhr – Fahrzeugvorstellung der Oldtimer-Fahrzeuge

Weitere Informationen
Weitere Informationen finden sie auf der Webseite http://cookebarracks.staufen-plus.de

Ähnliche Artikel:

  1. Elvis Presley auf Kurzbesuch
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar